Lehrabschlussfeier 2017

Sulgen «Mit der Entgegennahme des Fähigkeitszeugnisses oder des Berufsattests sind sie auf ihrem Weg einen grossen Schritt weitergekommen», begrüsst Mathias Tschanen, Präsident des Thurgauischen Baumeister-Verbandes, die Kandidaten, Eltern, Experten und weitere Gäste im Stadion der Maurer, der Lehrhalle Sulgen. Der Präsident wies darauf hin, dass die jungen Berufsleute in den vergangenen drei Jahren nicht nur viel gelernt, sondern auch erfahren hätten, wie man als Team etwas erreicht und sich in den Arbeitsalltag einordnet. «Sie haben erlebt, dass ihre grosse Leistung honoriert und geschätzt wird und sie sind ein wichtiges Glied unserer Unternehmungen», sagte der Präsident. Er machte die jungen Berufsleute darauf aufmerksam, dass sie nun über einen Rucksack verfügten der auch fordert und appellierte an die jungen Berufsleute: «Setzen sie ihr Wissen und ihre Leistung nun um und denken sie daran, dass stete Veränderungen auch Innovationen bedingen und dass sie auch weiterhin am Ball bleiben müssen».

Berufliche Reise muss weitergehen
Generalsekretär Paul Roth vom Departement für Erziehung und Kultur teilte mit, dass im Kanton in den vergangenen Tagen 2 668 Lernende ihre Lehrabschlussprüfung abgeschlossen haben. «Sie gehören zu dieser stolzen Gruppe von jungen Berufsleuten, welche mit unzähligen Vorbereitungsstunden ein wichtiges Etappenziel erreicht haben», sagte Roth. Dass es der Schweiz so gut gehe, habe man zu einem ganz grossen Teil den tüchtigen Berufsleuten zu verdanken, betonte Roth und erklärte, dass die Bauwirtschaft mit einem Anteil von zehn Prozent am Bruttoinlandprodukt die zweithöchste Wertschätzung am Binnenmarkt erreicht. Roth berichtete von seinen eigenen Erfahrungen im Bereich Bau mit Blick auf die Belagserneuerung auf der A7, als Mitglied der Planungs- und Baukommission für die Sanierung des Regierungsgebäudes und dem Bau eines neuen Hauses in seiner Nachbarschaft. «Bleiben sie offen für die Weiterentwicklung, denn ihr heutiges Berufsdiplom ist zwar ein wichtiges Etappenziel, aber ihre berufliche Reise muss weitergehen», forderte Roth.

Goldene Kelle für die besten Maurer

29 waren erfolgreich
Aus den Händen von Chefexperte Rolf Kunz und Chefinstruktor Thomas Arpasi erhalten fünf erfolgreiche Kandidaten eine goldene Kelle mit Diplom als Maurer EFZ: Damian Gähwiler, Weinfelden 5.5 (Stutz AG, Frauenfeld); Joshua Obrist, Kreuzlingen 5.5 (Stutz AG, Frauenfeld); Rafael Stutz, Amlikon-Bissegg 5.4 (Fuchs Wohnbau AG, Hosenruck); Tim Bau, Thundorf 5.3 (Haltiner Bauunternehmung AG, Münchwilen) und Daniel Müggler, Frauenfeld 5.3 (KunzBau AG, Ermatingen). Ebenfalls eine goldene Kelle und ein Diplom erhält als Baupraktiker EBA: Dario Schiliro, Frauenfeld 5.5 (Stutz AG, Frauenfeld).
Ein Diplom als Maurer EFZ erhalten: Liridan Shabani, Weinfelden 5.2 (ohne Lehrbetrieb); Pascal Schweikhardt, Landschlacht 5.2 (KunzBau AG, Ermatingen); Dominik Niederberger, Istighofen 5.2 (Wanzenried Bau AG, Weinfelden); Thomas Hug, Weinfelden 5.1 (Stutz AG, Frauenfeld); Marco Germann, Winden 5.0 (reinöhl Die Baukraft GmbH, Winden); Michael Frey, Wängi 5.0 (Ed. Vetter AG, Lommis); Axel Bocion, Hagenbuch 5.0 (Stutz AG, Frauenfeld). Von den insgesamt 32 Absolventen waren 29 erfolgreich. Ein Diplom als Baupraktiker EBA: Paco Wüest, Bischofszell 5.1 (Stutz AG, St. Gallen); Manuel Näf, Erlen 5.1 (Stutz AG, Frauenfeld).

Eine goldene Kelle und Diplom erhalten (vordere Reihe v.l.):Tim Bau, Daniel Müggler, Rafael Stutz, Damian Gähwiler und Joshua Obrist. Ein Diplom erhalten (hintere Reihe): Axel Bocion, Michael Frey, Marco Germann, Thomas Hug, Dominik Niederberger, Pascal Schweikhardt und Liridan Shabani.

Ein Diplom erhalten bei den Baupraktikern EBA Manuel Näf und Paco Wüst und eine goldene Kelle und ein Diplom Dario Schiliro.

Goldener Hammer für die besten Strassenbauer

Hohe Auszeichnungsquote
22 von insgesamt 23 Kandidaten haben die Prüfung Strassenbauer EFZ bestanden, wovon sechs Kandidaten mit dem goldenen Hammer und mit dem Diplom und fünf Kandidaten mit dem Diplom. Bei den Strassenbaupraktikern EBA haben drei Lernende die Prüfung bestanden, zwei davon mit dem Diplom und bei den Grundbauern EFZ ist der einzige Kandidat erfolgreich.

Aus den Händen von Chefexperte Rolf Kunz und Chefinstruktor Thomas Arpasi erhalten folgende erfolgreiche Kandidaten einen goldenen Hammer mit Diplom als Strassenbauer EFZ: Roman Baumgartner, Au 5.4 (Cellere AG Thurgau, Münchwilen); Dominik Böhi, Au (Urs Schatt Tiefbau GmbH, Oberwangen); Oliver Moor, Weinfelden 5.4 (Kibag Bauleistungen AG, Müllheim-Wigoltingen; Ivo Eschenmoser, Märstetten 5.3 (Kibag Bauleistungen AG, Müllheim-Wigoltigen); Gregoire Meili, Arbon 5.3 (Strabag AG, Amriswil); Simon Oswald, Sommeri 5.3 (Kibag Bauleistungen AG, Müllheim-Wigoltingen.
Ein Diplom als Strassenbauer EFZ erhalten: Philomen Moser, Bischofszell 5.2 (Strabag AG, Amriswil); Manuel Lattmann, Balterswil 5.1 (Cellere AG, Thurgau, Münchwilen); Thomas Müller, Egnach 5.1 (Cellere AG, Thurgau, Amriswil); Michael Furrer, Lustdorf 5.0 (Ed. Vetter AG, Lommis); Joel Wolfender, Frauenfeld 5.0 (Implenia Schweiz AG, Frauenfeld).
Ein Diplom als Strassenbaupraktiker EBA: Philipp Müller, Busswil 5.1 (Urs Schatt Tiefbau GmbH, Oberwanen); Lucca Capaccio, Sulgen 5.0 (Kiba Bauleistungen AG, Müllheim-Wigoltingen).

Einen goldenen Hammer mit Diplom erhalten (vordere Reihe v.l.):Ivo Eschenmoser, Gregoire Meili, Simon Oswald, Roman Baumgartner, Dominik Böhi und Oliver Moor. Ein Diplom erhalten (hintere Reihe): Michael Furrer, Joel Wolfender, Manuel Lattmann, Thomas Müller und Philomen Moser.

Ein Diplom erhalten bei den Strassenbaupraktikern EBA Lucca Capaccio und Philipp Müller.

Bericht und Bilder: Werner Lenzin

Von | 2017-09-28T11:52:26+00:00 Sonntag, 24. September 2017|Events, Grundbildung|

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Aktuell | Aktuell

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Aktuell. Aktuell

Zurück